Comparsa Chamanes e.V. | nubia@comparsa-chamanes-ev.de
Comparsa Chamanes e.V.

Karneval der Kulturen 2005

Straßenumzug am Sonntag den 15. Mai

Thema: Ohne Grenzen

Idee und technische Leitung : Nubia Ramirez

Die Comparsa Chamanes gewann im Jahr 2002 den Preis für Kinder- und Jugendgruppen des Berliner Karnevals der Kulturen. Ihr Thema war der kolumbianische Schamanismus.

Im Jahr 2003 nahm die Gruppe mit dem Thema Metamorphosis am Straßenumzug teil. In der Bewertung der Gesamtformationen errang sie den zweiten Platz. Dabei wirkten jeweils 24 Tänzerinnen, 30 Percussionisten und weitere 36 Darsteller mit. Die Konzeption, Produktion und Regie führte Nubia Ramírez. Die Bildungseinrichtung für berufliche Umschulung und Fortbildung BUF half bei der Herstellung der Kostüme.

In diesem Jahr haben die Mitwirkenden der Comparsa Chamanes das Thema „Ohne Grenzen“ gewählt. Das Thema wird auf folgende Weise dargestellt:

Der Wagen stellt einen kaputten verlassenen Vogelkäfig dar. Er symbolisiert den Traum der Freiheit seiner ehemaligen Bewohner. In ihm spielt die friedrichshainer Schülertrommelgruppe „Fried Drums“ eigen komponierte Karnevalrhythmen.
Der Wagen wird von zwei auf Stelzen laufenden, sich liebesumwerbenden Condors begleitet. Ihnen folgen in einer Choegraphie, von der Jugendtanzgruppe „Step by Step“ verschiedene tropische Vögel.

Nach der Tanzgruppe stellen die individuellen Masken und Kostümträger die neu gewonnene Freiheit dar. Am Ende des Zuges bedrohen vier Geier diese Freiheit.