Comparsa Chamanes e.V. | nubia@comparsa-chamanes-ev.de
Comparsa Chamanes e.V.

 

Karneval der Kulturen Berlin

Straßenumzug Sonntag 27.05.2007

Thema: Sonnenkult

Die Sonne – das wichtigste Element des Universums schenkt Leben und Energie.

 

Prickelnde Wärme auf der Haut, ein glückseliges Lächeln, verückte Losgelöstheit, Urlaubsgefühle, Leichtigkeit, Übermut, sind nur einige Dinge, die die Sonne in uns auslösen kann. Ein Symbol für Wachstum, Neubeginn, Energie, einfach für das Leben an sich. 

Schon immer hatten die Menschen sehr grossen Respekt vor der Sonne, aus Angst vor Trockenheit, aber auch als Sinnbild für das Leben wurde sie angebetet und gehuldigt.

 

Die Gruppe Comparsa Chamanes widmet sich in diesem Jahr mit Sonne im Herzen dem Sonnenkult des präkolumbischen- und kolumbianischen Kulturkreises. Dieser wird durch eine allegorische Performence dargestellt.Inspiriert von der indigenen Kultur und Denkweise wird der Ritus des Sonnenkultes künstlerisch ausgedrückt: Durch die präkolumbische Goldschmiedekunst, die reich an Formen und Symbolen ist, werden Masken, Armreifen, Knöchelschmuck in Glanz und Vielfalt an phantastischen Persönlichkeiten dargestellt. Im Mittelpunkt wird hier der fast körpergrosse Kopfschmuck der Personen stehen.Der Wagen, der den Umzug begleitet, wird mit drei Tänzern in aufwendigen Kostümen bestückt sein und reich verziert. Die Verzierungen des Wagens lehnen sich an die alten Steinskulpturen aus Megalit an und stellen so einen weiteren Teil der alten Kultur Kolumbiens dar. Die Tanzgruppe der Tanzschule Step by Step wird unterstützt von einer Vielzahl freiwilliger tanz- und sonnenbegeisterter Berliner. Diese Tänzer und eine Trommlergruppe (Frieddrumms) werden aufwändige kulturkreistypische Körper- und Textilbemalungen zeigen, die zur Anbetung der Sonne dienten und sich auf Gebrauchskeramiken und Textilien wiederfanden.Wir sind gespannt, ob es noch Gemeinsamkeiten gibt zwischen dem Sonnekult von damals und heute. Kann man die Sonnenstudio-Gänger mit den Anbetern von damals vergleichenDer Respekt ihr gegenüber ist auf jeden Fall der selbe geblieben, es gibt nichts Mächtigeres als diesen grossen Feuerball, ohne den es die Erde nicht geben wrde. Also lasst sie uns gemeinsam anbeten: die Sonne.