Comparsa Chamanes e.V. | nubia@comparsa-chamanes-ev.de
Comparsa Chamanes e.V.

 

          DIE COMPARSA CHAMANES E.V
präsentiert folgendes Projekt  für den Karneval der Kulturen 2014 in Berlin:

wir entwerfen.

               “Die Industrialisierung des Verlangens"
 
Nach Idee und unter künstlerischer Leitung der kolumbianischen Künstlerin Nubia Ramírez.          
Eine dionysische Komödie, die eine kritische Betrachtung auf die vom Konsum halluzinierende Gesellschaft wirft, deren kurzlebige Mode vor Oberflächlichkeit trieft und in der Gefühle und Emotionen Handelsgüter sind.
 Hier macht Plastik mit unserer Erlaubnis seine üblichen Tricks.

wir gestalten.

Den Wagen, auf dem sich gleichzeitig folgende Dinge abspielen:
Der Tempel der List und Eitelkeit aus Leben und Tod. (Wein, Totenköpfe, Sanduhr, Zeugnisse und  Symbole der Zeit).
Der Tunnel der Spiegel, die die Selbstliebe multiplizieren.
Türen, die sich öffnen, durch die wir aber nirgendwo  hinkommen.
Die Rahmen stehen bereit für unser bestes Bild!  Posiere!
„Das Schachspiel, aus dem das Leben ist“
Uhren, die  unerbittlich wachen, während Du den steilen Gipfel  erklimmst,
von dem aus ein Mann voller Traurigkeit schreit, als er die geknebelte Justitia vorfindet.

Die Performace
Eine fantastische, dionysische Komödie aus allegorischen Figuren, die von NARZISS kommandiert werden, der von seinem Gefolge aus Idolen und gerade aktuellen Stars, die ebenso vergänglich wie ihre Mode sind, begleitet wird.
Dort wo die Eitelkeit und ihre sehr gute Freundin, die Missgunst, sich maßlos mit ihren Reizen vor verzweifelten Wesen aus Egoisten, Egomanen und Egozentrikern aufplustern.
Nach einem Kreislauf verliert das Ganze an Kontrolle, die Langeweile trübt das Ambiente und es gibt nichts, nichts, das den Durst nach Konsum stillt, besitzen, besitzen Vergnügen zeigen, konkurrieren, sie langweilen sich, die Dekadenz schüchtert sie ein.
Und auch wenn in dieser Komödie die Philanthropie, diese vergessene und weise Dame, Kennerin der Menschenliebe nicht eingeladen war, schafft sie es unter Mithilfe ihrer guten Freundinnen Hoffnung, Liebenswürdigkeit, Freude, Sympathie und Toleranz alle Beteiligten mit ihren Tugenden zu entzücken. Und verzückt beginnen alle zu tanzen, zu lachen, zu leben, zu lieben und tanzen und erschaffen und tanzen, bis sie friedlich in den Armen des Todes einschlafen.     

     
Musik      DJ:           DREI RRR


PERFORMANCE  Gitarre  KEVIN



 Charaktere oder allegorische Figuren:

Justitia,
Der Mann, der SCHREIT,
Narziss,                            
Idole,
(Show-)Stars,
Die Dame Vanitas,
Die Missgunst,
Egoisten, Egomanen und Egozentriker,
Philanthropie, Hoffnung, Liebenswürdigkeit, Freude, Sympathie und Toleranz,
Der Tod.

wir wollen.

  • Integration.
  • Sensibilisierung des  sozialen Umfeld und der Umwelt.
  • Sensibilisierung und Interesse an Künsten wie Tanz, Musik, Theater, Malerei und     plastischen Künsten wecken.
  • Kreativität und Fantasie anregen sowie Kunst in unseren Alltag einbinden.
  • Interkulturelle und interpersonelle Dialoge für ein besseres Verstehen und Toleranz schaffen.
  • Spaß und Unterhaltung.





Wie planen wir
Nach eingängiger Studie des Themas, Träumen von Gestalten, Kostümen und Abläufen beginnt  Nubia mit ersten Entwürfen und verschiedenen Materialproben.
Anschließend schreibt sie das Projekt.
Diese Phase benötigt einige Wochen, einen Arbeitsablauf zu erschaffen, Ideen zu ordnen, zu klären und zu verfestigen. Sie gestaltet einen Ablauf, um die gesamte Gruppenarbeit zu organisieren. Teilnehmer werden begeistert. Die Teilnahme und das Arbeiten am Projekt erfolgt auf ehrenamtlicher Basis.
Danach beginnt die Gruppenarbeit . Etwa 5 Monaten lang wird mit unterschiedlichen Techniken an Kostümen, Accessoires, Figuren und Symbolen
gearbeitet.
Gleichzeitig zu diesen Arbeiten werden die Performance, Musik und weitere künstlerische Details für den Umzug einstudiert.
Das themenbezogene Bühnenbild für den Umzugswagen wird einige Woche vor dem Umzug in der Tischlerei hergestellt. Die Dekoration für den Wagen ist zu diesem Zeitpunkt schon angefertigt. Die Teilnehmer beteiligen sich ebenfalls an diesen Arbeiten, die unter Anleitung von Fachkräften durchgeführt werden.
Die Arbeitszeiten im ganzen Projekt sind sehr flexibel und oftmals an den Wochenenden.